Seite 5 von 5

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Freitag, 03. November 2017, 22:13:22
von Insel
Suria hat geschrieben:Die niedrigste einstellbare Frequenz ist bei dem Gerät 1 Hertz. ... Die höchste Impulsbreite ist allerdings nur 320 µs.


dann ist dein TENS vermutlich bei CMD leider nicht geeignet. probier trotzdem die näherungswerte 1 hz 320 µs mal aus.


Hinomura hat geschrieben:Soweit ich weiss hilft bei CMD nur ein niederfrequentes TENS, vielleicht kann Insel mehr dazu sagen.



ja, das ist auch, was man mir von professioneller seite gesagt hat - und es entspricht meiner persönlichen erfahrung mit einem normalen tens (= für die tonne) und dem schwa medico (= durchaus nützlich für mich, aber auch nicht so bombe, wie manche ZÄ tun).

tens finde ich gut bei der symptomatik, ja, aber es geht ähnlich gut (bei mir): nackenfango oder heiße dusche in nacken (ja, nicht ganz so gut wie tens und wenn die muskeln richtig hart sind im gesicht, zB temporalis, ist tens ein segen).

man kann auch chemisch rangehen: zB mydocalm oder ein anderes relaxans (was man verträgt, KEINES ist ohne nebenwirkung, zB bei mydo muss man auf die atmung achten, immer.) allgemein verlieren relaxantia unter dauergebrauch ihre wirkung. bitte NIE botox, das lähmt muskeln dauerhaft, das willst du nicht.

insofern: tens ist mMn die gesündere alternative, das heimtens dental von schwa liegt irgendwo bei 300 plus, das von sinfomed /myotronics bn 40 bei über 1000 euro. aber 300 kann man sich vielleicht leisten oder sparen. meiner meinung lohnt es sich, das schwa zu kaufen (nein, ich habe keinen vertrag mit denen)

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Freitag, 03. November 2017, 22:34:24
von Suria
Danke für eure Rückmeldungen. Ich habs vorhin mal probiert mit 1 Hertz und 320µs. War gut auszuhalten, aber auch nicht irgendwie toll oder angenehm. Angenehm find ich ca. 80 Hertz und dann 150 µs am Nacken oder oberen Rücken. Das fühlt sich dann an wie eine Massage.

Hm, meine Kaumuskeln sind nicht so wirklich hart, glaub ich. Sie schmerzen halt häufiger mal und dann wieder nicht. Da Tensen ja auch gegen Schmerzen sein soll, dachte ich probier das mal gegen die Muskelschmerzen. Kann mir nicht so recht vorstellen, dass es wirkt, werde es aber die Tage noch mal ausprobieren. Im Moment sind die Schmerzen auch nicht so schlimm. Mal sehen, ob ich mir dann ein eigenes zulege oder nicht. Wenn, dann wohl das Schwamedico. 1000 Euro oder mehr wäre mir jetzt schon etwas zu viel...

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Freitag, 03. November 2017, 22:54:12
von Hinomura
Ich hab vor dem ganzen Tensen über die letzten zwei Jahre wirklich viele Tabletten geschluckt wie Ibuprofen, Katadolon oder auch Ortoton aber das geht auf Dauer sehr auf die Organe. Ich hab das TENS'en erst durch meinen jetzigen Behandler kennengelernt und es hilft akut wirklich gegen meine Schmerzen im Temporalis. Seit einem knappen Monat hab ich jetzt alle Tabletten abgesetzt und dafür war die Investition von 260 Euro für das Gerät wirklich lohnenswert.

Wie schon Insel sagt, bekämpft es nur die Symptomatik aber besser als Medikamente schlucken ist es allemal :)

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Samstag, 04. November 2017, 14:44:35
von Tmj
Ich habe, bevor ich mir das Tens stim dental geholt habe, auch mal mit einem "normalen" Tensgerät versucht, die Funktion nachzuahmen. Hat sich wirklich nicht gut angefühlt, nicht annähernd so wie das Tens stim dental. Eine Schmerzärztin meinte aber zu mir, das "ihre" Kopfschmerzpatienten mit einem durchgängigen Programm ohne "peaks" (eines normalen Tens Gerätes) die besten Erfolge haben. (wobei sie widerum das Tens stim dental nicht kannte) Das habe ich bisher noch nicht ausprobiert, da ich schon den Eindruck habe, das das Tens stim dental Prog 1 ganz gut die Muskeln entspannt. Ich denke das ist der Hauptunterschied... Tens stim dental wirkt eher muskelentspannend durch die ständige Muskelan- und entspannung, während diese durchgängigen Tens Programme eher über die Wirkung des Stroms an der Haut schmerzlindernd wirken (diese Schmerzlinderung kommt dann nicht vorrangig über Muskelentspannung).

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Sonntag, 05. November 2017, 12:59:20
von Tmj
Hat jemand mal die Ohrenklammern ausprobiert?

https://schwa-medico.de/de/ohrklammer-osk-1

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Sonntag, 05. November 2017, 13:07:48
von Insel
Tmj hat geschrieben:Hat jemand mal die Ohrenklammern ausprobiert?

https://schwa-medico.de/de/ohrklammer-osk-1


ja, die finde ich für kurze "intervention" sehr gut, 10 minuten reichen da. man muss sie nur richtig placieren und an der stelle behalten, sonst nützen sie nichts. mit programm 2, wenn ich es recht erinnere.

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Sonntag, 05. November 2017, 14:49:38
von Tmj
Danke. Hast du Elektrodengel benutzt?

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Sonntag, 05. November 2017, 15:07:33
von Insel
Tmj hat geschrieben:Danke. Hast du Elektrodengel benutzt?


nö, nie. allenfalls hab ich die klammer-auflagen mal mit isoprop entfettet. ob das so richtig war, weiß ich nicht.

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. November 2017, 11:36:02
von Martinus
Hallo an alle Mitforisten,
hat jemand von einer Möglichkeit gehört ein entsprechendes Tens-Gerät auch entweder verordnet zu bekommen - also Zahlung durch private Krankenkasse oder dass so etwas "leihweise" überlassen wird. Bei normalen Tens-Geräten geht das schon mal über den Orthopäden z.B..
Der Hintergrund ist, dass ich ja laut Diagnose unter anderem eine Masseter-Hyperthrophie habe anderersets der Nackenbereich hochsensibel ist (unter anderem wegen Atlasfehlstellungen, Blockaden und Arthrose dort). Es ist dann eben schon ein Wagnis ein Gerät zu kaufen um dann festzustellen, dass dieImpulse nicht erträglich sind...

Re: Tens Meinungen, Erfahrungen

BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. November 2017, 13:03:27
von Tmj
Martinus hat geschrieben:Hallo an alle Mitforisten,
hat jemand von einer Möglichkeit gehört ein entsprechendes Tens-Gerät auch entweder verordnet zu bekommen - also Zahlung durch private Krankenkasse oder dass so etwas "leihweise" überlassen wird. Bei normalen Tens-Geräten geht das schon mal über den Orthopäden z.B..
Der Hintergrund ist, dass ich ja laut Diagnose unter anderem eine Masseter-Hyperthrophie habe anderersets der Nackenbereich hochsensibel ist (unter anderem wegen Atlasfehlstellungen, Blockaden und Arthrose dort). Es ist dann eben schon ein Wagnis ein Gerät zu kaufen um dann festzustellen, dass dieImpulse nicht erträglich sind...


https://schwa-medico.de/download/info-t ... atient.pdf