Artikel über TENS Behandlung

Ultra-niederfrequente transkutane Elektronervenstimulation (ULF-TENS)

Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon Mira » Freitag, 07. September 2012, 20:02:05

Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 03.09.2010, 13:41 von Beagle1
Schaut mal hier! Fand ich sehr interessant!

http://www.zahnheilkunde.de/beitragpdf/pdf_3500.pdf

Gruss

Beagle
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 05.09.2010, 12:42 von fleur
hallo beagle,

ich weiss, dass TENS vielen sehr geholfen hat, mir leider überhaupt nicht, im gegenteil.

mir wurde von 2 verschiedenen behandlern nach TENS die prothetik geändert. dadurch entstanden noch viel grössere beschwerden: schwindel und HWS beschwerden, die ich vorher nie hatte und hoffentlich nie wieder haben werde. ebenso erging es mir mit der KG bogenvermessung.

nun werde ich bei einer neuen physiotherapeutin um rat suchen.
lg
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 05.09.2010, 12:56 von Beagle1
Hallo Fleur,

schade das Dir TENS nicht geholfen hat. Habe mich gerade wieder ne halbe Stunde "bestromt². Meine Muskulatur is jetzt wieder schön entspannt.

Hält halt nicht immer lange,aber verschafft einem ne Verschnaufpause.....

Gruss

BEagle
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 05.09.2010, 13:33 von Amparo
Hallo Beagle,
hallo Fleur,

@Fleur, danke für Deine Hilfe, sonst hätte ich nicht hierher gefunden! )

@Beagle, gratuliere zu Deiner HP und freue mich über einen regen Austausch.

Zu Tens: Meine Erfahrungen damit sind poitiv, wobei ich Beagle zustimme, dass die Wirkung leider nicht von Dauer ist. Habe mir auch ein Tens-Gerät zugelegt, war bei Amazon günstig zu erwerben. Ich mache derzeit eine manuelle Kiefergelenkstherapie, die länger anhält und auch andere Bereiche miteinbezieht. HWS, Mundbodenmuskulatur, da die Therapeutin auch im Mund behandelt.

Liebe Grüße

Amparo
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 05.09.2010, 13:38 von Beagle1
Herrzlich willkommen Amparo,

wie sieht solch eine Kiefergelenkstherapie denn aus? Was macht der Doc. da?

Gruss

BEagle
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 05.09.2010, 14:28 von Amparo
Hallo Beagle,

die Physiotherapeutin hat eine spezielle CMD-Ausbildung, da diese nicht zu der normalen Ausbildung eines Physiotherapeuten gehört. Sie arbeitet im Mund, Hals, und Schulterbereich. Im Mund ist die Behandlung nicht gerade angenehm, aber sehr befreiend, da ja die ganze Kaumuskulatur von der Fehlstellung betroffen ist und auch ummittelbar den HWS-Bereich tangiert. Habe schon die zweite 10er-Behandlung fast hinter mir und stelle fest, dass es mir im Vergleich zur Osteopathie viel mehr bringt und keine zusätzlichen Kosten verursacht, von denen man schon genug zu berappen hat, als geschädigter Patient.

Liebe Grüße

Amparo

Nachtrag: Versuche mal einen Link zur Manuellen Therapie hier einzustellen.

http://www.zm-online.de/zm/22_04/pages2/titel5.htm

Hoffe es hat funktioniert! )

Viele Grüße

Amparo

Anmerkung von Zahn:
Habe hier mal zusammengeführt. Bitte editiert eure Beiträge, dann ist es übersichtlicher, als wenn man zweimal was hintereinander schreibt.
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 05.09.2010, 19:53 von Heyfisch
Hallo,

mit Tens habe ich keiner Erfahrung - kann mir wegen meines empfindlichen Gesichts allerdings nicht vorstellen, dass ich diese Therapie "aushalten" kann. Zur Entspannung nehme ich lieber Wärme oder bestimmte Schüsslersalze - aber auch das ist lediglich eine Symptombehandlung - die Ursache wird nicht behoben,

schöne Grüße,

Heyfisch
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 07.09.2010, 13:01 von Zahn
Hallo,

bei mir konnte mit TENS keinerlei Linderung erzielt werden.

Viele Grüße,

Zahn
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 23.01.2011, 19:00 von Zahn
Moderation: Erneut ein Post wegen zu starken Hinweisen gelöscht
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 29.01.2011, 20:13 von Lepa
Ich habe TENS auch schon ausprobiert, jedoch hat es die Symtome eher verschlimmert.
"Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es anders wird. Ich weiß nur, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll." G.C. Lichtenberg
Mira
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag, 26. August 2012, 18:18:50
Wohnort: NRW

Re: Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon Mira » Freitag, 07. September 2012, 20:04:02

Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 12.02.2011, 09:03 von wiborg
Als ich Patientin bei AndreasKöneckeKiel war, fing ich an, das TENS-Gerät mit kleineren Gesichtspads auch im cmd-Bereich anzuwenden. Es half, aber weniger als das kostenlose Handauflegen=Osteopathieansich, und wenn Leute in sehr fortgeschrittenem Stadium cmd-erkrankt sind, Migränepatienten z. B., vermischt mit Vergiftungen (Klaus-Dietr Runow "Wenn Gifte auf die Nerven gehen") die bereits auch elektrosensibel geworden sind, kann sie dasumbringen. Ich kenne eine cmd-Kranke, die so krank ist, dass sie in kein MRT rein kann, von keinem Arzt der multi-(viel)-elektronisch mißt, behandelt werden kann, wegen der Elektrosensibilität. Man muss bedenken, dass wenn in den Kiefer Metalle eingedrungen sind aus der Amalgamlegierung z. B., selbst bei Zahnlosigkeit elektrische Spannungen im Mund sind, diese werden dann verstärkt. Solche Patienten sind bei den selten werdenden guten alten Handwerkern, die eine cmd-Erkrankung auch ohne Elektrizitätsmessungen feststellen und beheben können, gut aufgehoben, falls sie die finden. Die genannte Person hat sich in die Lüneburger Heide verkrochen, und lebt ohne Strom, und kann nur ganz kurz telefonieren weil sie den Strom nicht aushält. Wir alle sind ja auch ungewollt dem ausgesetzt wenn z. B. in der Nachbarwohnung jemand ein Telefon ohne Kabel betreibt, jeder, der ein handy hat, die Strahlungen und Umweltvergiftungen kommen noch als cmd-Erkrankungsverstärkend hinzu, bis das Fass überläuft und das schwächste Glied der Kette in dem jeweiligen Individuum sich manifestiert (zutagetritt) . Die im Supermarkt gekauften Tensgeräte sollen lt. meinem Orthopäden nicht so gut sein wie die zeitlich begrenzt Verschriebenen, die auch ohne Gel funktionieren. Letztendlich brachte das Tensgerät nichts mehr als Linderung.
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 12.02.2011, 20:36 von underwaterP
Meine Erfahrung zur Tens Behandlung mit dem Myomonitor)

http://www.myozentrik.de/wiki/doku.php/ ... myomonitor

ich habe mit dieser Art der Tens Behandlung, die bei mir immer aber nur vor Bissnahmen (für myozentrische Schienen und Prothese)stattfanden, gute Erfahrungen gemacht.


Jedoch wurden vorher immer durch eine Cranio Sacral Therapie ( CST) sämtliche Körperachsen begradigt und auch im Mund wurde mit behandelt.
Das Behandlungsprinzip wurde durch die Myozentrik bestimmt.
Durch das Finden der optimalen physiologischen Stellung des Unterkiefers mit Hilfe des Myomonitors ( unmittelbar nach der CST)vor der jeweiligen letzten Bissnahme für die myozentrische Schiene ,wurde die gesamte Muskulatur entspannt.


http://www.myozentrik.de/Myozentrik.htm
Zitat aus dem Link:
"Im Prinzip will man mit myozentrischen Techniken lediglich Zustände erzielen, die eigentlich unstrittig sein müssten: Man versucht eine Bissposition zu ermitteln, die in allen Dimensionen so geartet ist, dass zum einen hier die maximale Funktionsfähigkeit erzielt werden kann, zum anderen die dazugehörige Ruhe-Schwebe des Unterkiefers mit einem bestmöglich entspannten und ausgeglichenen Ruhetonus aller beteiligten Muskeln einher geht." Ende Zitat

Schöne Grüße

underwaterP
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 24.02.2011, 14:36 von Zahn
Lepa hat geschrieben:
Ich habe TENS auch schon ausprobiert, jedoch hat es die Symtome eher verschlimmert.


Bei mir war es auch so. Es hat gar nichts gebracht, die Muskulatur war danach auch kein bisschen entspannt.


@underwater
Der Myomonitor ist doch im Prinzip auch nur ein TENS-Gerät oder? Ich selber wurde auch nur vor der Bissabnahme mit TENS behandelt und habe damit wie gesagt nur schlechte Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße,

Zahn
Beitrags-Details | Auswählen:
Beitrag vom Verfasser selbst gelöscht

Verfasst 24.02.2011, 19:03 von wiborg
Beitrag vom Verfasser selbst gelöscht
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 03.05.2011, 16:20 von underwaterP
Hallo @all

Tens oder Myomonitor- Behandlungen vor einer Bissnahme/n für eine Schiene machen aus meiner persönlichen Behandlungserfahrung auch nur dann Sinn, wenn vorher eine oder mehrere Manualbehandlung stattgefunden hat,-ben, wobei der Körper versucht wurde, ins Gleichgewicht zu bringen.
Ohne eine Manualtherapie wird ja nur das Kaussystem entspannt und sind alle anderen Körper- Strukturen noch falsch gelagert/ nicht im Gleichgewicht/ bringt Tens und Myomonitor auch nichts.

Viele Grüße

underwaterP
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 25.07.2011, 17:40 von Zahn
underwaterP hat geschrieben:
Hallo @all

Tens oder Myomonitor- Behandlungen vor einer Bissnahme/n für eine Schiene machen aus meiner persönlichen Behandlungserfahrung auch nur dann Sinn, wenn vorher eine oder mehrere Manualbehandlung stattgefunden hat,-ben, wobei der Körper versucht wurde, ins Gleichgewicht zu bringen.
Ohne eine Manualtherapie wird ja nur das Kaussystem entspannt und sind alle anderen Körper- Strukturen noch falsch gelagert/ nicht im Gleichgewicht/ bringt Tens und Myomonitor auch nichts.

Viele Grüße

underwaterP


Und das ganze macht auch nur dann Sinn, wenn es vorher wirklich gelingt, den Körper komplett zu entspannend- und selbst dann leider auch nicht in allen Fällen.
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 28.07.2011, 18:58 von dentine
Hallo an alle,die schon mal getenst wurden,

ich habe mal eine Frage,da bei mir das Tensen nie erfolgreich zu einer guten Schiene oder Bisslage geführt hatte.
Wie seit ihr getenst worden? Mit so einem kleinen Tensgesrät?

Wie lange ging das Tensen? Bei mir bis über eine Stunde-eigentlich nimmt das Kiefergelenk dann keinen Reiz mehr auf,bzw.reagiert nicht mehr.
Wurde zum Beispiel eine unterschiedliche Höhe des Reizstroms während einer Behandlung eingestellt oder wie bei mir über eine Stunde die höchste Stufe,die ich aushalten konnte?

Und wurde ein Äqualizer dazwischen gelegt um Vorkontakte zu vermeiden??
Ich frage deshalb, weil mir jetzt das erste mal ein Äqualizer dazwischen gelegt wurde,bei andern Zahnärzten aber nie.Es war aber im Ergebnis immer dasselbe:keine Gute Schiene oder passende Prothetik.

Danke für Antworten LG Dentine
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 29.07.2011, 00:14 von Zahn
dentine hat geschrieben:
Hallo an alle,die schon mal getenst wurden,

ich habe mal eine Frage,da bei mir das Tensen nie erfolgreich zu einer guten Schiene oder Bisslage geführt hatte.
Wie seit ihr getenst worden? Mit so einem kleinen Tensgesrät?

Wie lange ging das Tensen? Bei mir bis über eine Stunde-eigentlich nimmt das Kiefergelenk dann keinen Reiz mehr auf,bzw.reagiert nicht mehr.
Wurde zum Beispiel eine unterschiedliche Höhe des Reizstroms während einer Behandlung eingestellt oder wie bei mir über eine Stunde die höchste Stufe,die ich aushalten konnte?

Und wurde ein Äqualizer dazwischen gelegt um Vorkontakte zu vermeiden??
Ich frage deshalb, weil mir jetzt das erste mal ein Äqualizer dazwischen gelegt wurde,bei andern Zahnärzten aber nie.Es war aber im Ergebnis immer dasselbe:keine Gute Schiene oder passende Prothetik.

Danke für Antworten LG Dentine


Ja, bin mit so einem Tens-Gerät behandelt worden, hat bei mir auch nie zu einer guten Schiene geführt. Bei mir ging es auch teilweise mindestens eine Stunde (glaube sogar länger). Bei mir war es auch die höchste Stufe, die ich aushalten konnte, meistens vorher etwas niedriger, dann hat er später hochgedreht, dass es richtig gezuckt hat.

Bei mir wurde auch immer ein Aqualizer dazwischen gelegt.

Meiner Meinung nach kann man sich das gleich ganz sparen, so wie auch Schienenbehandlungen, bei einer nicht zu unterschätzenden Anzahl von Fällen kann diese meienr Meinung nach gar keinen Erfolg bringen.
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 07.06.2012, 13:26 von Jackie
Amparo hat geschrieben:
Zu Tens: Meine Erfahrungen damit sind poitiv, wobei ich Beagle zustimme, dass die Wirkung leider nicht von Dauer ist. Habe mir auch ein Tens-Gerät zugelegt, war bei Amazon günstig zu erwerben. Ich mache derzeit eine manuelle Kiefergelenkstherapie, die länger anhält und auch andere Bereiche miteinbezieht. HWS, Mundbodenmuskulatur, da die Therapeutin auch im Mund behandelt.


Same here. TNS Gerät eigenständig bei Amazon gekauft. Benutze ich jetzt immer Abends für eine halbe Stunde am verspannten Nacken/Schulter-Muskel und bringt sofortige Besserung. Danach noch die Kaumusukulatur, aber die tut mir eh nicht weh.
Wie schon erwähnt hält das nur leider nicht an.
Das Gleiche gilt für mich für Kiefergelenkstherapie im Mund. Mein Physio war 1A, der kann super gut Verspannungen Mund, HWS etc. lösen, aber durchd das Knirschen sind die Verspannungen am nächsten Tag sofort wieder da. Daher glaube ich mittlerweile das ALLEs was nur die SYMPTOME und nicht die URSACHE bekämpft NIEMALS zu dauerhaftem Erfolg führen kann.
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 07.06.2012, 14:17 von Lepa
Jackie hat geschrieben:
Daher glaube ich mittlerweile das ALLEs was nur die SYMPTOME und nicht die URSACHE bekämpft NIEMALS zu dauerhaftem Erfolg führen kann.

Natürlich ist das so! Eigendlich sollten solche Therapienen, die nur die Symptome bekämpfen, nur über einen kurzen Zeitraum, bis die Ursache behoben worden ist, eingesetzt werden, damit man den Alltag besser bewältigen kann. Doch das Problem liegt darin, dass es ewig dauert bis man die Ursache behoben hat.
"Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es anders wird. Ich weiß nur, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll." G.C. Lichtenberg
Mira
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag, 26. August 2012, 18:18:50
Wohnort: NRW

Re: Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon Mira » Freitag, 07. September 2012, 20:05:11

Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 13:20 von Jackie
Absolut. Bzw. meine Zahnärzte sich bis jetzt ja hartnäckig geweigert haben die Ursache (gekippte Zähne) anzugehen. Eine Schiene ist ja auch nur Symptombehandlung. Wenn sie dann wirklich was bringen würde, wäre mir das ja noch gleich, aber wenn sie die Symptome verschlimmert...
Genauso wie mit den Schuheinlagen. War grad beim Ortho. Fakt: funktionelle Ungleicheit, die mal das eine mal das andere Bein betrifft und bestimmt nicht durch Einlagen behoben wird. Aber natürlich ist sowas günstiger als mit Physio den Beckenschiefstand zu behandeln...
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 14:48 von hope
Ihr koennt mir gerne widersprechen, aber ist es moeglich, dass sich, qenn ich beckenschiefstand und fussprobleme habe durch absteigende symotomatik (sprich vom kg runter), dass sich dann problleme oben nicht bessern und ich sogar dazu beitrage, dass ich in falscher stellung bleibe?
dass sich das kg gelenk problem von unten sozusagen weiter manifestiert.
Ich denke, es koennte schlecht sein von der falschen richtung zu behandeln?
Oder liege ich falsch?
Ich bin so skeptisch, weil sich bei mir zb die kg probleme was den discus betrifft durch schienentherapue verschlimmert hat.
Ich glaube mit falschen behandlungen kann man neue probleme schaffen.
Oder wurde jemandem schhon definitiv geholfen durch einlagen?
Manchmal weiss man eben nicht ob henne oder ei....
Lg
Hope
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 15:08 von Lepa
Bei mir stimmt es ja sowohl oben als auch unten nicht.
Erst hat man bei mir ja lange versucht den optimalen Biss mit Schienen herzustellen. Doch das hat kaum etwas gebracht, da es unten nicht gestimmt hat.
Dann hat man versucht das Problem unten zu lösen, doch das ging nicht, weil es oben nicht stimmte.

Seit ich den Aqua Splint nachts trage, stimmt der Biss zumindest einige Stunden. Das hat dazu geführt, dass meine Physio mein Becken gelöst bekommen hat. Zwar hat das Becken nur ca. 2 Stunden gehalten, aber es ist wenigstens ein Anfang.
Das Problem war nur, dass die komplimentäre Rippenblockadeblockade extrem schmerzhaft wurde.

@ hope
Was ist eigendlich aus deinem Aqua Splint geworden?

Ich hatte mal Einlagen, aber die haben nichts gebracht.
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 16:32 von dentine
@Hope

wenn die Ursache nach einer neuen Prothetik entstand ist wohl absteigend.
wenn du aber vorher mit der gleichen Prothetik nix hattest-kann man vielleicht auch ein aufsteigende Problematik
miteinbeziehen.
Kauf dir preiswerte Einlagen u. schau mal was passiert-einfachste Lösung.Kannst ja dann wegschmeißen.

LG dentine
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 16:54 von Jackie
@ Hope: mein Zahnarzt meint auch, dass es halt von "unten" nach "oben" aufsteigt bei mir, das ist also durchaus möglich. Aber wie du schon sagst, für mich ist das auch die Henne/Ei-Problematik. Vielleicht bedingt es sich.
Ich hab Montag einen Termin bei ihm, wenn er nur von unten was machen will (Einlagen werde ich ablehnen), dann wird er mir wohl nicht helfen können. Ich sehe das Problem nämlich primär oben. Die Okklusion lässt sich leider nicht durch Einlagen verändern (bzw. wenn überhaupt nur gering). Er soll endlich die schiefen Zähne absäbeln, verflixt noch mal. Ich knirsche nachts wohl eher nicht, weil meine Beine 3 Millimeter ungleich sind (was im Liegen wohl kaum einen Unterschied macht), sondern weil im Mund nix stimmt.
Kennt ihr die Seite von P.? Ich finde es ist irgendwie einleuchtender, was er über Beckenschiefstand und Beinlängen schreibt, als das was so mancher Orthopäde von sich gibt.
Meine Mutter war letztens bei einer amtsärztlichen Untersuchung und der meinte "Tragen Sie keine Einlagen? Ihre Beine sind ungleich lang". So what? Sie ist über 60 und hat in ihrem ganzen Leben nie mit den Zähnen geknirscht. Also soviel dazu...
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 18:24 von dentine
@Jackie

ich glaube bis 2 cm gelten Beinlängenunterschiede als normal-damit lebt die Mehrzahl der Bevölkerung ohne Probleme -ich selbst hatte schon erhöhte Einlagen links /u. einlegbare Keileinlagen(bei erhöhten Beckenstand rechts) getragen-gleich wieder abgeschafft-mir gings noch beschissener.Total verzogen.

LG dentine
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 19:42 von Jackie
Jep, das sehe ich auch so (und der Peschke zumindest nach seiner HP zu urteilen auch)
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 20:35 von Dauerschmerz30
Egal was man macht, es ist doch jeden Tag anders. Am einen denkste das Zeug passt am anderen wachste auf und denkst: sch...
Vor 2 Tagen noch hatte ich nur links Kontakt, gestern abend nur noch rechts... Heute mal da mal dort, es ist zum verrückt werden... ZA-Urlaub bald überstanden kann ich da nur sagen. Und dann aber Butter bei die Fische... So gehts ja net...
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 21:27 von hope
Ad lepa
Aquasplint funktioniert nicht bei mir, leiiiiiiider!
Habe ihn schon lange nicht getragen, weil er mir zu hoch ist, aber heute wede ich mochmal versuch wagen.
Hab wie gesagt das gefuehl er ist hoch und ich verbeiss mich in ihn oder ich darf garnicht mund zumachen, damit ich locker lasse.
Trotzdem heute noch ein versuch.

Ad ds
Auch ich werde naechste woche wieder bei za sein. Bald werden wieder die rechnungen ins haus flattern...denn mein za ist alles andere als billig....fuercht!

Ad dentine
Billige einlagen? Wo kaufe ich die?

Ad jackie
Wollte fragen wegen deiner beschwerden, tun dir denn auch die fuesse weh? Oder “nur huefte“?
Lg
Hope
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 22:18 von dentine
@Hope

in der Regel im Schuhgeschäft od. Sportgeschäft od. bei Amazon.de od. im Sanitätshaus-ich hatte früher welche von Scholl ,die waren ganz ok.Ich trage gerade welche von Adidas in meinen Turnschuhen u. Stiefelletten.aber optimal sind sie alle nicht-aber ganz ohne geht es aber auch nicht-aber ich trage die vom Orthpäd. Schuhmacher nicht mehr,da sie die Muskulatur nur unterstützen u. nicht arbeiten lassen-hab ich mir vom Osteopathen sagen lassen.
Habe sie jetzt nach halben Jahr "auslassen" wieder probiert-meine Fresse kamen die mir plötzlich hart vor-dabei hatte ich sie mindestens 2 Jahre jeden Tag getragen.Der Fuß hatte wie einen Entzug durchgemacht.-der war geradezu "Einlagensüchtig".Habe eine Senk-u. Spreizfuß-insbesondere der rechte scheint mir von meiner stehenden früheren Tätigkeit im Mittelfuß echt durchgetreten zu sein-habe auch rechts einen ausgeprägteren Hallux-valgus bekommen.
Das scheinen abere mehrere CMD Patienten zu haben.da ich bin nicht die Einzige
aber die Füsse spielen echt ne wichtige Rolle in dem ganzen Sch....-auch wie deine Beinachsen stehen-sprich die Stellung des Fusses.Bin der Meinung meiner steht jetzt rechts zu weit nach aussen-müsste aber richtiger Weise mehr mit den Zehen nach innen u.der Ferse mehr nach aussen-drehe ich den Fuss mit der Ferse nach außen geht es los mit dem Schmerz.... da hängt das verdrehte Bein dran.au au au....
Zahnkriegerin ran.... das ist ist dein Metier.

LG von der fußkranken dentine
Zuletzt geändert von Insel am Sonntag, 05. November 2017, 11:07:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Behandlernamen entfernt
"Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es anders wird. Ich weiß nur, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll." G.C. Lichtenberg
Mira
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag, 26. August 2012, 18:18:50
Wohnort: NRW

Re: Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon Mira » Freitag, 07. September 2012, 20:07:00

Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 08.06.2012, 22:23 von dentine
@alle

warum steht das alles unter Tens-? vielleicht sollte ich den Fuß tensen. u. dann ne Schiene dran auch ne Möglichkeit.

LG dentine
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 09.06.2012, 05:09 von hope
@dentine
Hihihi....du bringst mich zum lachen.
Fuss tensen;bei cmd sehr innovativ......
Lg
Hope
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 09.06.2012, 08:33 von Zahnkriegerin
dentine hat geschrieben:
@Hope

in der Regel im Schuhgeschäft od. Sportgeschäft od. bei Amazon.de od. im Sanitätshaus-ich hatte früher welche von Scholl ,die waren ganz ok.Ich trage gerade welche von Adidas in meinen Turnschuhen u. Stiefelletten.aber optimal sind sie alle nicht-aber ganz ohne geht es aber auch nicht-aber ich trage die vom Orthpäd. Schuhmacher nicht mehr,da sie die Muskulatur nur unterstützen u. nicht arbeiten lassen-hab ich mir vom Osteopathen sagen lassen.
Es scheint auch welche zu geben, die die Muskulatur Akrivieren sollen, aber die Kosten natürlich ordentlich...
Habe sie jetzt nach halben Jahr "auslassen" wieder probiert-meine Fresse kamen die mir plötzlich hart vor-dabei hatte ich sie mindestens 2 Jahre jeden Tag getragen.Der Fuß hatte wie einen Entzug durchgemacht.-der war geradezu "Einlagensüchtig".Habe eine Senk-u. Spreizfuß-insbesondere der rechte scheint mir von meiner stehenden früheren Tätigkeit im Mittelfuß echt durchgetreten zu sein-habe auch rechts einen ausgeprägteren Hallux-valgus bekommen.
Haha, so was hab ich letztens auch gemacht, aber die Einlagen bereiten mir momentan mehr Probleme als wenn ich sie weg lasse (sind Orthopädische und schon 2 Jahre alt)
Das scheinen abere mehrere CMD Patienten zu haben.da ich bin nicht die Einzige
slebst wenn du keine CMD hättest, wenn ich mir so anschaue wer alles Knickfüße hat
aber die Füsse spielen echt ne wichtige Rolle in dem ganzen Sch....-auch wie deine Beinachsen stehen-sprich die Stellung des Fusses.Bin der Meinung meiner steht jetzt rechts zu weit nach aussen-müsste aber richtiger Weise mehr mit den Zehen nach innen u.der Ferse mehr nach aussen-drehe ich den Fuss mit der Ferse nach außen geht es los mit dem Schmerz.... da hängt das verdrehte Bein dran.au au au....
Zahnkriegerin ran.... das ist ist dein Metier.
was ich weiß beantworte ich gerne, aber wie letztens schon mal erwähnt, bitte ab in mein Thema fürs Fußgewölbe hab ich z.B. ein - zwei Übungen gelernt

LG von der fußkranken dentine

die ebenfalls fußkranke Zahnkriegerin schließ sich an
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 09.06.2012, 11:07 von Jackie
Dauerschmerz30 hat geschrieben:
Egal was man macht, es ist doch jeden Tag anders. Am einen denkste das Zeug passt am anderen wachste auf und denkst: sch...
Vor 2 Tagen noch hatte ich nur links Kontakt, gestern abend nur noch rechts... Heute mal da mal dort, es ist zum verrückt werden... ZA-Urlaub bald überstanden kann ich da nur sagen. Und dann aber Butter bei die Fische... So gehts ja net...
Absolut! Genauso ist das bei mir auch. Da hat man mal einen Tag wo fast alles passt, kaum Schmerzen, dafür kann ich mir dann fast sicher sein, dass es am nächsten Tag wieder schlimmer ist. Bei mir gibt es Montag Butter bei die Fische und falls nicht bewerfe ich meinen Zahnarzt mit alten Fischen. Bitte drückt mir mal die Daumen, ich seh mich schon jetzt Montag mal wieder frustriert in der Ecke sitzen. (Und wehe einer sagt jetzt "immer positiv denken" oh ja, das hab ich! Bei den ersten 5 Zahnärzten war ich tatsächlich noch gut gestimmt und hatte Erwartungen...)

hope hat geschrieben:
Wollte fragen wegen deiner beschwerden, tun dir denn auch die fuesse weh? Oder “nur huefte“?
Die Füße tun mir weh, wenn ich sie anspanne, also die Zehen nach unten ziehe. Dann gibt es einen heftigen stechenden Schmerz. Aber sonst beim laufen oder so tut mir nix weh. Ich hab aber auch Senk-Knick-Spreiz-irgendwas Füße, aber da haben die Einlagen auch nix gebracht.

dentine hat geschrieben:
warum steht das alles unter Tens-? vielleicht sollte ich den Fuß tensen. u. dann ne Schiene dran auch ne Möglichkeit.

Jetzt ohne Witz, ich habe letztens meine Fußsohle getenst. Und das hat sogar funktioniert. Aber es sah bestimmt mächtig doof aus.

@ all mit Aquasplint-Erfahrung: Ist das Ding genauso leicht "zerstörbar" wie der Aqualizer? Weil den hab ich in einer (!) Nacht durchgepresst.
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 09.06.2012, 12:20 von hope
jackie: aquasplint ist nicht leicht zerstoerbar, ich war beim basteln, denn das muss man mit silikon usw nicht sehr geschickt. Andere im forum haben andere erfahrungen gemacht.
Bei mir funktioniert er nicht, hab heute wieder probiert nach einem monat....bei mir verschlimmert es noch mehr. Und jetzt kann ich den bogen zu “tens“ wieder schliessen: haette ich heute tensgeraet, wuerde ich es verwenden, ich bin heute so verspannt wie nie, nach einer nacht aquasplint.
Leider.
Lg
Hope
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 09.06.2012, 14:03 von Dauerschmerz30
Hi Jackie,

dann wünsche ich Dir für Deinen Zahnarztbesuch am Montag viel Erfolg.
Der Aquasplint geht nicht leicht kaputt, da muss man schon kräftig zubeißen. Ich glaube nicht dass man das hinbekommt.
Er ist nur ziemlich hoch und sitzt auch sehr fest. Ein No-Go für mich. Alles was zu fest ist macht keine Freude (zumindest nicht mit Prothetik, die man jederzeit in der Hand halten könnte)... Entspannend mag er sein. Aber auch nicht für ewig. Der Kiefer ist so "unnatürlich" weit offen nachts. Wobei es hierzu sicher auch andere Erfahrungen gibt. Mir war er zu anstrengend... hab ihn beim ZA machen lassen und ordentlich Geld bezahlt. Glaub 160 Euro wenn ich mich nicht täusche. Tja, hätte man es vorher gewusst...
Mein Motto nun, weniger ist mehr. Aus der Zeit des "jeden Schwachsinns" mitmachen bin ich raus. Gott sei dank. Aber teuer waren die Erfahrungen... teuer teuer...
Heute würde ich ihn mir auch im Internet bestellen und selbst basteln, wenn ich ihn nochmal wöllte... was ich nicht will.

Aber vielleicht reagierst Du wieder ganz anders und er verschafft Dir Erleichterung....

Ich bin ja ein kleiner Presser. Wahrscheinlich hab ich meine Zähne nur noch weil ich sie jede Nacht in den Knochen drücke bis zum Umfallen Wenn man nem Presser jetzt auch noch nen Aquasplint einsetzt, der eh schon automatisch Zahnkontakte herstellt, verstärkt sich das Syndrom natürlich noch. Vorteil, es werden nicht die Zähne direkt sondern das Ding gepresst. Nachteil, einseitiges Pressen auf Backenzähnen - Schmerz. Soviel zu meiner Aquasplintzeit

LG DS
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 09.06.2012, 18:56 von hope
Mir hilft aquasplint leider auch nicht. Er ist mir zu hoch und man hat finde ich sehr unnatuerlichen kontakt nur auf hinteren backenzaehnen.
Letzte nacht hatte ich ihn wieder mal drin: garnicht gut, leider.
Aber ausprobieren kann man ihn ja.
Lg
Hope
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 09.06.2012, 19:10 von Lepa
@ all mit Aquasplint-Erfahrung: Ist das Ding genauso leicht "zerstörbar" wie der Aqualizer? Weil den hab ich in einer (!) Nacht durchgepresst.


Der Aqualizer hält bei mir 2-3 Tage. Der Aquasplint hat bei mir 72 Tage gehalten.
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 10.06.2012, 15:03 von Jackie
Danke für die ganzen Antworten!

@ hope: kauf dir doch ein TENS-Gerät. Da gibt es wirklich gute, die auch gar nicht teuer sind. Meins hat ca. 30€ gekostet und ich finde es macht seine Aufgabe gut.

@ all: Hmm, ich denke der Aquasplint ist dann doch nichts für mich. Nur Kontakt auf den Backenzähnen hab ich auch so

@ Lepa: Irgendwie beruhigt mich das jetzt. Dachte ich bin die einzige, die das Teil so extrem schnell zerstört.

@ DS: ich schließe mich deinem Motto an. Vor allem wird da jetzt auch nix mehr vermessen, das hatte ich jetzt 4x und es hat nie was gebracht. Entweder passe ich nicht in die Normwerte oder die ZAs sind nicht in der Lage, diese in die Schiene zu bekommen. Ab jetzt keine Experimente mehr. Ich glaube auch, dass Schienen / Aquairgendwas Dinger, alles was halt im Mund ist, das Pressen bei mir zur Zeit einfach noch verstärken, da sie den Abstand zwischen den Kiefern verringern.
Bin gespannt auf morgen. Der ZA will ja angeblich irgendwas aufbauen. Er traut sich nicht meine Schiene einzuschleifen, aber an meinen Zähne schon. Das finde ich nicht sehr vertrauenerweckend ehrlich gesagt. Sag mal DS, wenn du auch presst, siehst du für dich da irgendwo einen Zusammenhang zur HWS oder deiner sonstigen Haltung? Ich bin ja der Meinung, dass nächtliches Pressen eher aus Fehlkontakten resultiert, die der Körper (das Gehirn) unterbewusst wegpressen will.

Was haltet ihr eigentlich von diesen ganzen Volksweisheiten zum Thema knirschen/pressen wie: "sich durchbeißen", "die Zähne zusammen beißen" etc.? Ich finde es echt irgendwie lächerlich, wie in manchen Artikeln damit argumentiert wird, dass Stress die Ursache für alles ist.
Beitrags-Details | Auswählen:
Re: Artikel über TENS Behandlung

Verfasst 10.06.2012, 15:24 von Dauerschmerz30
Hi Jackie,

das Pressen kommt bei mir definitv von den unnatürlich hohen Schienen in meinem Mund, die Ruhe-Schwebelage fehlt mir einfach. Außerdem ist meine HWS so verspannt, dass ich denke die "zieht" meine Zähne zusammen... komisches Gefühl.

LG DS
"Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es anders wird. Ich weiß nur, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll." G.C. Lichtenberg
Mira
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag, 26. August 2012, 18:18:50
Wohnort: NRW

Re: Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon Snowheart » Dienstag, 04. Dezember 2012, 17:40:05

Weiß jemand von euch wo man ein günstiges und gutes TENS für CMD herbekommt oder bestellen kann?
Danke für Tipps!
LG
Snowheart
Snowheart
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: Donnerstag, 29. November 2012, 12:37:29

Re: Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon betty » Donnerstag, 17. Januar 2013, 17:18:42

www.bentronic.com

Wird vom Arzt verschrieben, kostet €300 - soll dann aber ersetzt werden, wurde mir gesagt.
Benutzeravatar
betty
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 128
Registriert: Samstag, 06. Oktober 2012, 16:02:49
Wohnort: München

Re: Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon Herbster » Mittwoch, 13. März 2013, 13:23:11

Mein Dad hat ein TENS Gerät.

Ich benötige jedoch neue Pads, die man bei Amazon nachkaufen kann.

Kann jemand von Euch sagen, wo man genau die Pads positionieren sollte, um die Kaumuskulatur optimal anzusprechen?

Hatte nur mal das Bild hier gesehen: http://www.drgehrke.de/images/kiefer/tens_gross.jpg
Herbster
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 293
Registriert: Mittwoch, 06. Februar 2013, 16:02:51
Wohnort: Düsseldorf

Re: Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon dentine » Dienstag, 16. April 2013, 10:28:42

@Hallo Herbster

du benötigst mindestens 4 Pads...je eins an rechts u.links an das Kiefergelenk u. jeweils rechts u. links an die Halsmuskulatur (schon recht weit unten Bereich 5.6. Halswirbel (von oben gezählt)

dann evenetuell noch 2 rechts u. links am Übergang vom Hals zur Schulter...so kenne ich das tensen zumindest.

LG dentine
dentine
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 813
Registriert: Samstag, 01. September 2012, 21:51:35

Re: Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon betty » Samstag, 30. November 2013, 17:08:16

TENS hat bei mir irgendwie nicht viel bewirkt und wenn ich es zu sehr aufdrehe hilft es am meisten, aber mir wurde dann übel davon. (Stimulierte wohl die Nerven zu sehr)
Daher musste ich es runterdrehen, wo es eben nur gering was geholfen hat, und nur wärend der Strom an war, wenn ich es abgenommen habe, war es wieder so wie davor. Hat also nichts
gebracht irgendwie bei mir. Vorallem weil die schmerzenden Stellen am Kopf ja wegen der Haare nicht beklebt werden konnte... am Kiefer hat es für das Kopfweh nicht viel gebracht, es da hinzukleben... naja war ja mal einen Versuch wert!
Benutzeravatar
betty
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 128
Registriert: Samstag, 06. Oktober 2012, 16:02:49
Wohnort: München

Re: Artikel über TENS Behandlung

Beitragvon Nuuli » Dienstag, 12. August 2014, 07:24:03

Bin auf den (Tens-)Geschmack gekommen. ;)

Nachdem die Achillessehne in den letzten Monaten (zum Teil erhebliche) Probleme gemacht hat und hierunter das Sportprogramm gegen Null gefahren wurde, habe ich das zum Nuuli'schen Haushalt gehörende Tens-Gerät für den oberen Rücken und Nacken ausprobiert. Der Muskeltonus lässt sich prima runterfahren und - eine weitere positive Überraschung - in Verbindung mit dem in der PMR gelernten "Spüren und Abspeichern", wie sich entspannte Muskulatur anfühlt, lässt sich dieses Entspannungsgefühl auch außerhalb der Tens-Anwendung im Kopf abrufen.

Im Kieferbereich wende ich Tens nicht an; zu unangenehm ist das brizzelnde, stromige Gefühl im (immer noch beleidigten) Gesichtsnerv.

Nuuli
Nuuli
 


Zurück zu Tens zur Muskellockerung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron