Glossar

# Du verstehst nur "Bahnhof"?
# Deine Fragen zu Wörtern, die Du nicht kennst
# Begriffe und Befunde rund um CMD erklärt

Glossar

Beitragvon Insel » Montag, 03. April 2017, 01:41:22

Im CMD-Bereich gibt es viele für uns PatientInnen zum Teil schwer verständliche Begriffe. LenaP hat daher angeregt, ein Glossar zu erstellen, wo Begriffe rund um CMD kurz erklärt werden.

Jedes Mitglied kann mitmachen, Fragen zu einem Begriff stellen bzw. selber Begriffe erklären/verbessern. Ein Mod/Admin ergänzt dann in die alphabetische Hauptliste.

Unter folgendem Link ein ausführliches Begriffslexikon:

http://www.zahnwissen.de/frameset_lexi.htm

(im Bereich CMD allerdings auf veraltetem Stand)
Benutzeravatar
Insel
AdministratorIn
 
Beiträge: 1658
Registriert: Donnerstag, 27. November 2014, 10:57:59

Re: Glossar

Beitragvon Insel » Sonntag, 04. Februar 2018, 17:15:10

A

Alginat - Aushärtende Abformmasse zur Erstellung von Kiefermodellen aus Gips

Alveolarkamm - Teil des Unterkiefers, auf dem die Alveolen sitzen. Das sind die Fächer im Zahnfleisch, in denen sich die Zähne, gehalten von den Sharpey-Fasern, befinden. Zähne sind nicht starr im Knochen verankert, sondern hängen an Muskelfasern, die minimale Beweglichkeit und Anpassung ermöglichen. Die Zahnstellung ist zu einem guten Teil muskulär bedingt.

Anatomie - Lehre vom Aufbau des menschlichen Körpers

Artikulator - Kausimulator oder Kiefergelenkssimulator. Mechanisches Gestell, in das die Gipsabformungen der Kieferkämme eingespannt und mithilfe eines Bissregistrats zugeordnet werden können.

Atlas - oberster Halswirbel, auf dem die Schädelbasis ruht. Bei stärkerer CMD über den Muskelzug vom Kiefergelenk her oft verschoben. Muss vor einer Bissregistrierung an den ursprünglichen Platz gebracht werden, aber nur von jemandem, der es kann.

B

C

Condylus - Kopf des Unterkieferknochens am Kiefergelenk

Costen-Syndrom - Veralteter Begriff für CMD nach dem amerik. HNO-Arzt Costen, der in den 1930er Jahren die Krankheit erstmals wissenschaftlich beschrieb.

Craniomandibuläre Dysfunktion - mechanisch bedingte neuromuskuläre Störung der Kaufläche, die Kiefergelenk, Kopfgelenk, Wirbelsäule und Organe schmerzhaft in Mitleidenschaft ziehen kann; die somatischen und somatopsychischen Folgen können gravierend sein

D

Discus articularis - Knorpelscheibe im Kiefergelenk, die sich bei CMD ungünstig verlagern kann oder arthrotisch verändert sein kann.

diskludieren - Zähne auseinander bringen.

druckdolent - schmerzhaft auf Druck reagierend

Dynamik -

E

Eckzähne - Entwicklungsgeschichtlich spitze Reißzähne von fleischfressenden Raubtieren. Beim Menschen dienen sie dem orientierenden Diskludieren.

Extraktion - Ziehen eines Zahns

F

Freiendsituation - Durch Zahnverlust "nach hinten" verkürzter Kieferkamm

Funktion - Kieferrelation und Bisslage, die mit Kiefergelenk und Körpermuskulatur in Einklang stehen.

G

Gesichtsbogen - mechanisches Gestell, mit dessen Hilfe die Lage der Oberkieferkaufläche ungefähr zum Kiefergelenk zugeordnet werden kann. Wichtig für das Einspannen der Kieferabformungen in den Artikulator

H

Habituelle - gewöhnliche Kieferrelation beim Zubeißen. Bei schweren CMDlern ist keine Habituelle mehr vorhanden, die vorhandene Bisssituation kann nicht mehr für die Erstellung eines funktionellen Registrats verwendet werden. Körperliche Vorbehandlung nötig

I

Incisivi - Schneidezähne. Sie dienen dem Abbeißen, sind wie alle Zähne feinste Tastkörper und haben nur ganz leichten Gegenzahnkontakt in einem funktionalen Kauapparat

J

K

Karies - Zahnfäule. Eine Infektion der Mundhöhle mit dem Bakterium Streptoccocus mutans, das Saccharose zu Säure verstoffwechselt und daher den Zahnschmelz angreift. Die Durchseuchungsrate ist hoch. Fast jeder ist davon ab einem gewissen Zeitpunkt betroffen.

Kaufläche - obere "Fläche" der Kronen. Sie dient dem Nahrungszerkleinern, hat darüber hinaus über die Nerven in natürlichen Zähnen die Aufgabe, die Stellung des Kiefers quasi dem Gehirn zu übermitteln. Ist beim CMDler gestört zum Beispiel durch Abnützung (Pressen, Knirschen usw.), Karies, Zahnkippungen, Kieferfehlstellung und/oder schlechte Zahnbehandlungen. Wichtiger Teil des Skeletts, Teil des menschlichen Gleichgewichtsorgans.

Kieferorthopädie - siehe Orthodontie

Kompensation - Anpassung des Patienten an eine funktionell zwar nicht optimale, aber akzeptable Bisssituation durch Muskelverspannung. Das muskuläre Adaptationsmvermögen ist bei jedem Menschen begrenzt. CMDler befinden sich, je nach Schweregrad der Erkrankung, weitgehend im muskulär dekompensierten Zustand.

Komposit - Füllungsmaterial aus Kunststoff. Vorteil: zahnfarben. Nachteil: Kann Randspalte ausbilden und Karies begünstigen. Haltbarkeit geringer als Metall

Krone - Zahnersatz, der den gesamten "Kopf" eines Zahnes ersetzt, nicht aber dessen Wurzel

L

Laterotrusion - Seitliche Bewegung des Kiefers aus der Mitte weg

M

Mandibula - Unterkiefer (gesamter Knochen inklusive Gelenksfortsatz und Kiefergelenksköpfchen)

Maxilla - Oberkiefer (gesamter Knochen inklusive Nase)

maximale Interkuspidation - Zähne so weit wie möglich aufeinander bringen, voll zubeißen

Mediotrusion - Seitliche Bewegung des Kiefers zur Mitte hin

Molaren - große Backenzähne. Funktionell tragen sie die Hauptlast des Kaudrucks; die 6er bilden das Kauzentrum

Myoarthropathie - Alternativbegriff für CMD; vor allem im Schweizer Sprachgebrauch verbreitet

Myofunktion - Muskelfunktion

N

O

okkludieren - zubeißen, Zähne aufeinander bringen

odontogen - von den Zähnen verursacht

Orthodontie - Lehre vom geraden Zahn. Alternativbegriff für Kieferorthopädie

P

Parodont - Zahnfleisch

Platte - herausnehmbare Spange aus Acrylkörper plus Draht, die der Retention von Zähnen dient

Prämolaren - kleine Backenzähne; werden im Rahmen bestimmter KFO noch immer extrahiert, was zu schwerwiegenden Kiefergelenksproblemen beitragen kann

Prophylaxe - Vorbeugung von Krankheiten durch Maßnahmen

Protrusion - Vorwärtsbewegung des Kiefers

Q

Quadrant - Einteilung des bezahnten Kauapparats in vier Teile, wobei der gedachte Schnitt horizontal Ober- und Unterkiefer trennt, vertikal an der Mittellinie zwischen den Schneidezähnen verläuft, siehe auch Zahnschema. Rechts oben vom Patienten aus ist der 1. Quadrant, links oben 2. Quadrant, links unten 3. Quadrant, rechts unten 4. Quadrant.

R

Registrat - Aushärtendes Material, auf das der Patient bei der sog. Bissnahme zubeißt. Es ermöglicht die Zuordnung von Ober- und Unterkiefer

Relation - lateinisches Wort für Verhältnis. Hier die räumliche Zuordnung von Ober- und Unterkiefer in der Statik.

Retention - Nicht durchgebrochener Zahn, der "zurückgehalten" ist oder aber die Haltung eines Zahnes an einer bestimmten Stelle mittels kieferorthopädischem Apparat. Es gibt weitere Verwendungen des Begriffs.

Retrusion - Rückwärtsbewegung des Kiefers; kann auch Rückwärtskippung z.B. der Frontzähne nach lingual bedeuten.

S

Sharpey-Fasern - Feine Muskelfasern im Zahnfleisch, von denen die Zähne gehalten werden

Spee'sche Kurve - Kaukurve. In Seitansicht des Schädels zeigt sich eine von den Frontzähnen "nach hinten" zu den Backenzähnen ansteigende Kaukurve. Bei CMDlern gibt es oft den umgekehrten Fall einer abfallenden Kaukurve, die das Kiefergelenk komprimiert. Außerdem kann es sein, dass durch konventionelle Draht-KFO die Spee'sche Kurve nivelliert wurde, was zu funktionellen Problemen führen kann.

Statik -

T

Tens - Transkutane Elektronervenstimulation. Genau dosierte Stromstöße mit einer bestimmten Frequenz, die der Muskellockerung und der Ausschüttung körpereigener Anti-Stress-Hormone dienen sollen.

U

V

W

Weisheitszahn - dritter Molar (hinterster natürlicherweise angelegter oder nicht angelegter Backenzahn), auch 8er. Die Extraktion der Weisheitszähne ist ein bekannter Risikofaktor für die Entwicklung von CMD.

X

Y

Z

Zahnschema - erlaubt die genaue Bezeichnung von Zähnen. Durchgesetzt hat sich: OK (vom Patienten aus links) 28, 27, 26, 25, 24, 23, 22, 21 / 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 (rechts); UK (links) 38, 37, 36, 35, 34, 33, 32, 31 / 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48 (rechts).

Disclaimer: CMD-Userforum übernimmt keine Garantie für die Korrektheit der Begriffserklärungen. Die Konsultation des Glossars geschieht auf eigene Gefahr und ersetzt keinen ärztlichen Rat. Über Fehlerhinweise sind wir dankbar.
Zuletzt geändert von Insel am Sonntag, 04. Februar 2018, 17:16:26, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: aktualisiert
Benutzeravatar
Insel
AdministratorIn
 
Beiträge: 1658
Registriert: Donnerstag, 27. November 2014, 10:57:59

Re: Glossar

Beitragvon Jonny » Sonntag, 04. Februar 2018, 19:54:23

Super....danke für die Arbeit..... dazu fiel mir auch das hier ein :

xxx
Zuletzt geändert von Insel am Montag, 05. Februar 2018, 09:49:16, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: keine öffentlichen Links zu Praxen lt. Forenregel
"Leid entsteht, wenn ich mich an das klammere, was ich will und mich weigere anzunehmen, was ich habe...Leid ist leidvoller als Schmerz..."
Benutzeravatar
Jonny
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 185
Registriert: Dienstag, 05. September 2017, 20:49:30


Zurück zu Fremdwörter-Lexikon

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron