Druckschmerzen durch Dehnübungen

# Atlastherapie, Chiropraktik, Osteopathie, Triggerpunktmassage
# Physiotherapie, manuelle Therapie, Fango, Akupunktur
# Logopädie und myofunktionelle Therapie (Zungenlage und Schluckmuster)
# Feldenkrais, Liebscher-Bracht

Druckschmerzen durch Dehnübungen

Beitragvon Butterblume612 » Sonntag, 21. Oktober 2018, 22:27:42

Hallo ihr Lieben,

mir gings relativ moderat. An manchen Tagen sogar so glücklich, weil Druck- und Verspannungen fast nicht mehr spürbar waren. Dann wollte ich noch gegen den Nebel im Kopf/Schwindel im Kopf vorgehen und fand in youtube die Dehnübungen für Hals und Nacken von Liebscher... (Also Kopf seitlich/und diagonal auf Schulter dehnen) Meine Sehnen schmerzten richtig dabei, wurden aber mit der Zeit weicher und dehnbarer und siehe auch, mein Kopf fühlte sich soviel freier an.

Ich freute mich schon, bis eines Tages beidseitig Druckschmerzen in den hintersten untersten Ecken des Unterkiefers begannen, die auch bis seitlich in den Hals ziehen, vor allem gegen Abend vermehrt. Könnte das von den Dehnübungen kommen, hab ich da etwas übertrieben? Oder hat das garnichts damit zu tun und die Verspannungen haben sich von oberhalb jetzt eben dahin verlagert.

Ich suchte auch einen Physio auf, der mir blockierte Wirbel im Nacken einrenkte - danach auch ein super gutes Gefühl im Nacken und auch gleich war die Hoffnung da, jetzt bessert sich alles. Aber wieviel unglücklicher fühlt man sich dann, wenn diese Erwartungen doch ganz und garnicht eintreten wollen :-( Seufz.

Kennt jemand dieses Problem auch ohne solche Dehnübungen gemacht zu haben? Dann weiss ich wenigstens, es kommt nicht davon. Und ja das einzigste, was noch die reine Gesichtsfolter ist, wenn die Muskeln beginnen im Gesicht zu turnen (vor allem beim Hinlegen) Manchmal bis zu einer Stunde - mit etwas Qi gong gehts dann langsam weg. Ich probier dagegen auch mal Magnesium.

Wünsche allen eine erholsame Nacht!
Butterblume612
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag, 05. Oktober 2017, 11:48:28

Re: Druckschmerzen durch Dehnübungen

Beitragvon Alex81 NEU » Sonntag, 28. Oktober 2018, 10:39:58

Hallo Butterblume

Also grundsätzlich ist dieses "Libescher und Bracht" eine Marketing-Maschine.
Die Wald und Wiesen Probleme die fast jeder zweite mit sich rum trägt kann man vielleicht damit in den Griff bekommen.
Vieles davon sind eigentlich Standard-Dehnungen die man auch aus dem Sportbereich kennt oder von Physiotherapeuten gezeigt werden die nichts am Hut haben mit solchen "Wir können alles" Therapeuten-Ausbildern.

Mein Orthopäde sagt immer:
1. Nie gegen den Schmerz arbeiten (kurz vorher aufhören)
2. Eine Übung die schmerzt ist die falsche
3. Eine Übung sollte keine neuen Beschwerden hervorrufen oder vorhandene verschlimmern

Bleibt nur ein Gefühl für sich selbst zu bekommen, und wenn etwas nicht gut tut sofort damit aufhören.

So sehe ich das eben auch.

Und ja es gibt mit dem Theraband eine Übung die für die BWS Muskulatur eher zum dehnen von dieser ist. Die vertrage ich überhaupt nicht obwohl das eig. für Alte Menschen mit WS-Op gedacht ist......
"Alles was ich in diesem Forum schreibe sind meine persönliche Meinung aus meinen Erfahrungen und stellen niemals eine Empfehlung oder Beratung dar"
Benutzeravatar
Alex81 NEU
ModeratorIn
 
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 05:00:16


Zurück zu Körperliche Behandlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron