Ein nettes Hallo an alle.

Danach kannst Du freigeschaltet werden und die vollen Funktionen nutzen

Ein nettes Hallo an alle.

Beitragvon Axon » Freitag, 11. Mai 2018, 21:35:11

Guten Abend,
bei mir ist 2014 CMD diagnostiziert wurden. Mir wurden Zähne gezogen und ich bekam Anfang 2015 eine Schiene, bitte fragt nicht welche. Ich habe keine Ahnung. Mir wurde gesagt, dass alles wird. Ein paar Monate später Depression aufgrund einer Trennung. Die CMD wurde nicht berücksichtigt. Ich wechselte den Job. Im Okt 2017 bekam ich Migräne und Augenlidzucken. ZA und Orthopäde meinten alles I. O., bis HWS Syndrom. Orthopäde 2 wollte Botox spritzen. Habe jetzt einen guten Osteopathen. Von Botox rät er ab, da auch u. a. der Atlas verschoben ist. Die Ärzte und Therapeuten arbeiten nicht zusammen. Ich renne von Arzt zu Arzt. Nächste Woche fahre ich in die Uniklinik und ich habe etwas Hoffnung. Liebe Grüße Axon.
Benutzeravatar
Axon
Neues Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag, 30. Oktober 2014, 09:02:44

Re: Ein nettes Hallo an alle.

Beitragvon Insel » Samstag, 12. Mai 2018, 12:19:48

Hallo und danke für Deine erneute Vorstellung! Was hat sich seit November 14 getan?

Hier allgemeine Infos zu Schienen:

aufbiss-behelfe-schienen--f10/infos-zu-schienentypen-t850.html

Dein Osteopath hat Recht. Kein Botox! Schon gar nicht ins Gesicht, es greift den Kieferknochen an. Außerdem steckt die Info, wo der Kiefer "hinmuss" am ehesten noch in den Muskeln. Legt man sie mit Gift lahm, geht keine "Bissnahme" mehr.

Leider ist die Behandlung an Unikliniken nach wie vor nicht eben gut, kann ich aus Erfahrung sagen. Meide die kieferchirurgische Abteilung und die sog. "kieferorthopädische"; am ehesten kann man Dir noch in der prothetischen helfen.

Die machen in der Regel Oberkieferschienen System "Michigan" so etwa auf dem Stand der 70er Jahre. Bin ich nicht so dafür, die verdängen die Zunge in die falsche Position, erlauben kein Essen mit Schiene und auch Sprechen wird erschwert. Zudem verblocken sie "über die Mittellinie", was aus osteopathischer Sicht eher nachteilig ist.

Vorteil, das Ganze ist relativ preisgünstig. Schlimmer wiegt, dass der Körper nicht einbezogen wird (inbesondere der Atlas nicht), dass zumeist nicht einmal per Tens die Muskulatur vor- entspannt wird (in der Regel) und dass (in der Regel) keine weitere Entspannung/körperliche Vorbehandlung stattfindet.

Hinzu kommen dann technische Problematiken, wie dass teilweise noch veraltete Stützstift-Registrate zum Einsatz kommen, dass im Liegen statt im Sitzen registriert wird, dass zum Teil der Unterkiefer falsch manipuliert wird und dass das Konzept einer Front/Eckführung nicht immer stimmig sein muss.

Kurzum, es wird nicht so wirklich auf die neuromuskuläre Krankheit CMD eingegangen. Du kannst Glück haben und bei Dir klappt es / hilft es. Wünsche ich Dir von Herzen! Für mich war das Vorgehen an einer Uniklinik weitgehend nutzlos.

Hoffe, meine Erfahrung diesbezüglich hilft Dir irgendwie weiter, auch wenn's jetzt nicht so positiv war. Für die Erstdiagnose aber möchte ich Unikliniken gerne empfehlen, das können sie! Möglicherweise aber erzähle ich Blödsinn, und Unikliniken sind mittlerweile etwas weiter? - ich wünsche es Dir sehr! Falls Du hingehst, würde sich das Forum über einen Bericht freuen!

LG Insel

Disclaimer: Meinungsäußerung aufgrund von Erfahrungen, kann fehlerhaft sein, ersetzt keinen ärztlichen Rat.
Benutzeravatar
Insel
AdministratorIn
 
Beiträge: 1656
Registriert: Donnerstag, 27. November 2014, 10:57:59

Re: Ein nettes Hallo an alle.

Beitragvon Chickenita9 » Sonntag, 13. Mai 2018, 14:33:40

Hallo Axon,

Aus welchem Grund wurden dir Zähne gezogen? Wurden die Zähne ersetzt?

LG Chickenita
Chickenita9
Bekanntes Mitglied
 
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag, 02. März 2017, 18:13:55


Zurück zu >>> NEUMITGLIEDER WILLKOMMEN, STELLE DICH BITTE VOR <<<

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron